Drohne sinkt beim Flug stark ab

Homerfan

Drohnen Master
#1
Ich will hier mal ein Thread eröffnen der ein Thema aufgreift, welches sich erst vor ein paar Wochen (evtl. durch ein Update) ergeben hat.

Und zwar, dass man sauber starten kann aber dann, z.B. bei 10m Höhe den Vorwärtsflug startet.
Auch Rückwärts oder Seitwärts tritt das Phänomen auf!

Sobald man Beschleunigt, beginnt im Flug die Drohne immer weiter zu abzusinken, und zwar solange, wie man beschleunigt und das auch bis zum Bodenkontakt (was man natürlich vorher verhindern/korrigieren sollte).

Das Thema ist zwar in einem anderen Xiaomi Forum aufgetaucht aber scheint mittlerweile ein durchgängiges Problem zu sein, welches sehr viele (wenn nicht alle) Xiaomi-Drohnenbesitzer betrifft (mit der aktuellen App Version). Daher und weil dies schon ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem ist, habe ich das Thema nun auch hier thematisiert, damit die Drohnenbesitzer hier aus dem Forum das mal checken und bestätigen oder dementieren können.

Das Kuriose ist dabei noch, dass die Höhenanzeige in der App die Starthöhe von z.B. 10m weiter anzeigt, oder zumindest nicht die tatsächliche Höhe. Was dazu führt, dass der Drohne wahrscheinlich dadurch „vorgegaukelt“, wird, dass alles in Ordnung ist obwohl sie schon fast den Boden berührt!

Es ist natürlich ein leichtes, die Drohne „nebenbei“ auch etwas höher zu fliegen. Habe dies auch immer, mehr oder weniger unbewusst so gemacht. Aber das kann es natürlich nicht sein. War ganz am Anfang mit der Drohne auch nicht so! Ich gehe auch davon aus, dass dies durch ein Update relativ einfach wieder korrigiert werden kann. Aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieser Fehler zurzeit in der aktuellen App-Version besteht



Ich werde mir demnächst mal die Mühe machen und sowohl ein Video der Drohne im Flug, als auch die Höhenanzeige dabei filmen und mit den Flug-Logdaten zu Fimi (support@fimi.com) schicken.
In der Hoffnung, dass schnellstens ein Update kommt das diesen schwerwiegenden Fehler korrigiert.

Melde mich dann natürlich. Bis dato könnt ihr gern Eure Beobachtung zu dem Thema hier berichten :T
Zum Testen, fliegt einfach mal auf unter 10 m Höhe und fliegt schlicht ca. 20-30m vor- und rückwärst ohne dabei die Höhenkontrolle zu bedienen.
Nach ein paar hin- und her Flügen werdet ihr es schon merken (oder ben nicht ^^). Dann, kurz vor dem Boden mal auf die Höhenkontrolle in der App schauen, was wird dort angezeigt?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Homerfan

Drohnen Master
#3
Leider ja. Bin auch noch nicht dazu gekommen eine Supportanfrage fertig zu machen.

Es scheint sich auch stärker auszuwirken wenn man unter 5-10m Höhe fliegt, weiter oben scheint es aber eben auch weniger aufzufallen. Und wie ich schon sagte, ich habe es am Anfag nicht mal gemerkt, da ich a) sehr selten so Dich über dem Boden stumpf 30-50m in eine Richtung fliege und b) die Drohne meistens automatisch (unbewust) mit Gegensteuern oben gehalten habe.

Aber es ist definitiv bei mir (und anderen) vorhanden!
Wäre schön, wenn die hier im Forum aktiven Xiaomi-Drohnen-Besitzer dies mal bei sich prüfen und kurz bestätigen oder dementieren würden. Ich vermute jedenfalls, dass es ein Softwarefehler (Berechnungsfehler) ist, da die Anzeige ja auch den falschen Wert anzeigt und es kein Einzelfall ist.

Ich hoffe ich komme am WE mal dazu den Support anzuschreiben. Ich halte Euch auf dem Laufenden ;)
 
#4
Danke Homerfan.

Ich habe mir die Drohne ja nur wegen der Kamera gekauft und mittlerweile 2 Testflüge damit absolviert.
Die Drohne wird jetzt wieder verpackt und ohne Kamera wahrscheinlich verkauft.
Das aber nur zur Erklärung.

Mit der aktuellen App sinkt die Drohne wie beschrieben ab.
Ein Tiefflug ist damit nur auf Sicht, weniger nur über das Display möglich.

Mir ist das bereits in 16 m Höhe aufgefallen.
Viel schlimmer ist es jedoch bei Tiefflug nah über dem Boden.
Die Mavic Pro hält hier automatisch den niedrigsten Bodenabstand auf ca. 50 cm, also gleich der Schwebehöhe nach dem automatischen Start.
Man kann damit sehr gemächlich in dieser Höhe auch bergauf fliegen. Die Höhe wird dabei immer angepaßt.
Bergab geht das allerdings nicht. Da muß man von selbst weiter den Sinkflug steuern.
Aber, auch das nur zum besseren Verständnis, was eigentlich möglich ist.

Also, die Mi Drohne sollte die Höhe im Flug schon halten.
Falls Du da mit dem Support was erreichst, wäre das für alle Mi Besitzer bestimmt hilfreich.

Wie verhält sich das im VPU Modus ?
Den konnte und will ich auch nicht testen, weil mir das ggf. automatische Umschalten in den ATTI Modus nicht zusagt.

Mir ist auch noch nicht ganz klar, ob im GPS Modus auch gleichzeitig das VPU System in Betrieb ist.
Wenn ja, dann könnte das die Software unter bestimmten Umstanden durcheinander bringen, nämlich dann, wenn die VPU und GPS Daten sich gegenseitig widersprechen und die Drohne ggf. nicht weiß, welches Signal nun gilt.

Das ist mir mit der Mavic Pro bereits 3 x passiert. Die schmiert dann ohne ein Zutun in irgendeine Richtung ab und man kann nur noch zuschauen, ohne eingreifen zu können, weil sich das innerhalb 1 Sekunde abspielt.
 

Anhänge

#5
Hi
Möchte mich kurz vorstellen.
Ich bin derjenige dem das Flugverhalten aufgefallen ist und der es in einem anderen Forum angesprochen hat.
Von mir stammen auch die ganzen Tests und das von Homerfan gepostete Foto.

https://miui-germany.de/forum/index.php ... es-fluges/

Ich möchte euch kurz meine neusten Erkenntnisse zu diesem Thema schildern.

Scheinbar zeigt sich dieses Verhalten nicht wenn die Drohne im gedrosselten "Batteriewarnmodus" fliegt. (Noch nicht von anderen Usern bestätigt)
Ich kann aus meinen Tests allerdings ausschliessen, dass es nur an der geringen Geschwindigkeit im Batteriewarnmodus liegt.

Gestern bin ich ohne Kamera geflogen. Vor dem Start habe ich in den Einstellungen den ATTI-Modus aktiviert. Wenn man im ATTI-Modus fliegt kann man über das rechte Rädchen zwischen ATTI und GPS wechseln.
Ich habe also bei aktiviertem ATTI-Modus auf GPS umgestellt und die Drohne hielt bei Vollgas 2 Meter über dem Boden stabil ihre Höhe. (Wäre schön wenn andere User dieses Verhalten testen und bestätigen könnten)
Ich weiß leider nicht ob es nun am Flug-Modus oder an der fehlenden Kamera lag. Werde weiter testen.
Wenn es am Flugmodus läge dann wäre das eine brauchbare Lösung des Problems. Der einzige Nachteil wäre das man über das Rädchen die Lichtempfindlichkeit der Kamera nicht mehr steuern kann.
 

Homerfan

Drohnen Master
#6
Hi Puhhh,

schön das Du auch hier "angekommen" bist ;)

Wir "kennen" uns ja schon aus dem anderen Forum. :D
Es ist auch sein Bild, welches ich in meinem Post benutzt habe, da ich kein eigenes zur Hand hatte und er hat diesen Fehler auch als erstes in dem anderen Forum aufgebracht.
Ich dachte am Anfang auch nicht, dass es ein allg. Problem ist und bin erst durch ihn richtig darauf aufmerksam geworden.

Leider bin ich zZ immer noch im Streß und bin noch nicht dazu gekommen die Dinge zusammenzutragen und den Support mal anzufragen... bis Donnerstag, dann Urlaub und ab Samstag auch für 2 Wochen weg... Hoffe aber das ich es noch vor dem Urlaub schaffe.

Das Gleiche gilt für Deine Tests die ich dann auch gleich noch versuche zu rekonstruieren ...

Alles deutet tatsächlich nur auf ein Softwarefehler hin, wenn wenn es zB in anderen Betriebszuständen gut funktioniert, dann liegt ja wohl kein Hardwaredefekt vor ...

Werde dann berichten ;)
 
#7
Ich muss dazu sagen dass ich die Sache mit dem ATTI-Modus und ohne Kamera bisher nur einmal kurz getestet habe. Das Testergebnis ist also noch nicht 100 Prozent aussagekräftig.
Die Ursache für dieses Flugverhalten könnte neben Kamera bzw. ATTI-Modus noch eine andere sein.
Ich werde das aber beim nächsten Flug ausgiebig testen.
 
#8
So
War nochmal testen. Leider ist es wohl die von mir angesprochene andere Ursache.
Vorab. Nein es war keine Einbildung. Beim letzten Mal flog die Drohne wirklich stabil in ca. 2 Meter Höhe ohne zu sinken.
Heute konnte ich dieses Verhalten leider nicht bestätigen. Weder mit noch ohne Kamera konnte die Drohne im Atti-Modus bzw. umgeschaltet auf GPS ihre Höhe halten.
Woran kann das liegen? Für mich gibt es nur eine logische Erklärung.
Es liegt am Ort. Oder vielmehr an der Höhe des Ortes.
Beim letzten Mal stand ich nämlich auf einem ca. 10 bis 20 Meter hohen Hügel mit eine Plateau von geschätzt 30 Meter Durchmesser. Für die Drohne war die Höhe also nicht 2 Meter über dem Boden sondern 2 Meter plus die Höhe des Hügels. Ab einer bestimmten Höhe werden offensichtlich nicht mehr die Sensoren sondern das GPS zum halten der Höhe genutzt.
 
#9
Mir ist noch etwas aufgefallen. Return Home ist bei meiner Drohne ein ganz großes Risiko. Die Drohne sinkt mit voller Geschwindigkeit bis zum Bodenkontakt. Der Boden wird nicht erkannt und deshalb drosselt die Drohne auch nicht die Sinkgeschwindigkeit. Sehr kritisch. Die Drohne hüpft ein paar Mal auf dem Boden hin und her. Ist mir 2 mal passiert. Bis jetzt immer Glück gehabt. Return Home ist aber momentan bei meiner Drohne nicht sicher nutzbar.
Die Bidensensoren scheinen entweder kaputt zu sein oder werden von der aktuellen Firmware nicht genutzt.
Seltsam ist halt dass das Höhenproblem kein Einzelfall ist, sonst wäre ich ja von einem Defekt meiner Drohne ausgegangen. Oder es ist so dass die Sensoren einfach schnell den Geist aufgeben und wir alle haben kaputte Sensoren.
 
Oben Unten