[FAQ] Amazfit Bip wirklich wasserdicht?

amazfit-träger

Reisbauer
Hallo,

ich habe seit kurzem eine Xiaomi Amazfit Bip Lite Smartwatch, und bin ziemlich zufrieden damit.
Jetzt gehe ich am Dienstag schwimmen, und würde sie gerne mal dabei tragen, trau mich aber irgendwie nicht.

Sie hat ja eine Zertifizierung. Trotzdem habe ich etwas Angst. Kann ich unbesorgt damit Duschen, schwimmen etc?
Danke und Viele Grüße!
 

Leticron

Reisbauer
Viele gehen ohne Probleme, mit ihrer Bip schwimmen. Aber bei Meerwasser, Chlorwasser wie im Schwimmbad, oder Spülwasser für Geschirr wäre ich trotzdem vorsichtig. Salzwasser, Chlor oder auch Spülmittel mit ihren fettlösenden Tensiden, können die Dichtung angreifen und es könnte dadurch Wasser eindringen. Das gilt aber nicht nur für die Bip, sondern ausnahmslos für alle IP-zertifizierten Geräte.
Deshalb wäre ich im Schwimmbad & Co besser vorsichtig. In einem See zu schwimmen, sehe ich nicht als Problem, solange man keine längeren Tauchexkursionen damit unternimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

pirol75

Rikscha Fahrer
Die Bip ist uneingeschränkt Wasserdicht. Tauchen über 5 Meter sollte man jedoch nicht. Ich gehe mit meinen Uhren schon seit 50 Jahren immer ins Wasser, auch im Ozean und die meisten sind ja nur IP 67 Zertifiziert. Man sollte nach dem Baden aber mit Leitungswasser abspülen.
 

Bugs

Rikscha Fahrer
Also beim Duschen hatte ich seit einem halben Jahr nie Probleme mit meiner Bip.
In der Badewanne hatte ich sie eigentlich meistens runtergegeben.

Nun hab ich sie einmal beim Schwimmen im Meer versehendlich nicht runtergegeben was sie leider nicht überlebt hat!
(Nach ca 15-30 Minuten)
 

Leticron

Reisbauer
Salzwasser ist korrosiv und greift die Dichtungen an. Kann gut gehen, damit im Meer zu schwimmen, empfehlenswert ist es trotzdem nicht.
 

falkifun

Reisbauer
Hmm, war jetzt 4 mal in Meer schnorcheln, hat die Bip überlebt. (natürlich wurde sie danach mit Leitungswasser abgespült)
 

firefox58

Reisbauer
Ich schwimme manchmal in einer Therme und würde gerne die BIP dabei anbehalten. Erfahrungen fürs normale Schwimmen und mal abtauchen auf 1-1,5m ? Nach dem Bad abspülen ist ja keine Tat.

Wie TIEF bist Du denn geschnorchelt?
 

Benny_Emma

Rikscha Fahrer
Ich wäre vorsichtig. Die 8 der IP68-Zertifizierung heißt ja "Schutz vor dauerhaftem Untertauchen". Das "dauerhafte" ist laut Test max. 30 min! Und getestet wird nur mit reinem Wasser. Korrosion durch Salzwasser oder Chlor wird nicht beachtet. Sicher kann es ein paar Mal gut gehen, aber irgendwann sind die Dichtungen durch das Chlor im Eimer und das war es dann. Also mal in einen See springen würde ich riskieren, Meerwasser und Chlorwasser würde ich doch nicht ran lassen.

Hier mal etwas gefunden: Wasserdichte Smartphones in Realität: Ist der IP-Schutz wirklich sicher?
 

firefox58

Reisbauer
Normale Schwimmbäder und Thermen verwenden heutzutage sehr wenig Chlor mehr (0,3mg pro Liter Wasser) . Heute wird per UV-Licht/Ozon etc. entkeimt. Chlor kann man in modernen Einrichtungen fast vergessen.
Das normale Trinkwasser aus der Leitung enthält daher bis zu doppelt so viel Chlor (0,5 und mehr mg pro Liter Wasser) als das Schwimmbad. daher ist es denn auch kontraproduktiv, das Schwimmbadwasser mit Wasser aus der Leitung abspülen zu wollen ;-)
Da sind sicher die austrocknenden Duschwässerchen und Shampoos gefährlicher
 
Zuletzt bearbeitet:

Benny_Emma

Rikscha Fahrer
Das wage ich zu bezweifeln. Unser relativ modernes Schwimmbad verwendet dermaßen viel Chlor, dass mir schon nach kurzer Zeit die Augen tränen. Der Chlorgeruch hängt selbst nach dem Duschen noch ewig in der Haut. Deshalb gehe ich dort auch nicht mehr schwimmen. Ist schade, alle anderen Schwimmbäder sind zu weit entfernt.
 

firefox58

Reisbauer
Das ist dann aber schon ein "konservatives" Bad. War hier überall __f r ü h e r__ mal so.... ist aber längst völlig anders in allen Bädern und Thermen, die wir so besuchen. Aber egal: Auch Leitungswasser enthält jede Menge Chlor, darf man beim Abspülen der BIP nicht vergessen
 

Mi-Cheffe

DER BÖSE ADMIN
Administrator
Ich wäre Vorsichtig eine Uhr die IP68 Zertifiziert ist als Wasserdicht die bezeichnen. :whistle: Wer sie häufig mit ins Wasser nimmt sollte sich dessen bewusst sein das es vielleicht einmal nicht gut ausgeht und die BIP den Heldentod stirbt. o:g
 

Alex

Globaler Moderator
Globaler Moderator
Meine Erfahrung
Mi Band 1s IP67, null Probs hab das Ding mal im Winter am Parkpltz verloren. Zwei Monate in Schnee und Eis, inkl. Autos die drübergefahren oder auch drauf gestanden sind. Es lebt noch immer.
Pace, auch IP67 bei 30 Grad Lufttemp. in 18 Grad kaltes Wasser gesprungen, Pace tot.
Warum auch immer IP 78... was weiss ich
 

Mi-Cheffe

DER BÖSE ADMIN
Administrator
Meine Pace hatte ich 3 Wochen und davon vielleicht 3-4 Mal beim Duschen dran gelassen, hatte sie vergessen abzunehmen, danach war sie Tod. :angry-banghead::angry-banghead: Die einzige Uhr der ich in Bezug auf die Wasserdichtigkeit vertraue ist die Stratos. Die hat ja sogar ein Schwimmprogramm das die Bahnen zählt und wird explizit damit Beworben. Bei allen anderen mit IP Zertifizierung wäre ich sehr Vorsichtig. o:g
 

firefox58

Reisbauer
Ja, da bin ich von der Garmin Vivosmart HR verwöhnt. Die ist absolut wasserfest. Ob Meer, Therme, Freibad oder mal auf 2m abtauchen.... war der alles egal.....
Duschen halte ich aber sowieso für mit am gefährlichsten! Teilweise richtig zackige Shampoos dabei und dazu ein - je nach Dusche - harter Wasserstrahl von bis zu 6 bar........ Das ist mehr Folter für den Dichtring als einfaches Dahinplätschern im Pool.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten