[FAQ] Drohnen-Tipps / Startprobleme/ Fliegen /Winterpause

Homerfan

Drohnen Master
Hi Leute,

auch wenn sicher nicht jeder diese Tipps braucht, weil ihr evtl. schon Erfahrungen mit Drohnen habt, so wäre ich vor ein paar Wochen froh gewesen, wenn ich mir die einzelnen Tipps nicht hätte im Netz zusammen suchen müssen :?

Daher fasse ich meine Tipps einfach hier mal einfach zusammen.
Ich besitze die Xiaomi 4k Drohne, entsprechend beziehen sich die Tipps zwar auf diese Drohne aber gerade die Tipps rund um das Fliegen und die Akkus sind (denke ich zumindest) allgemein gültig.

Anfangen möchte ich mit dem Starten, welches sich bei der Mi-Drohne, in Verbindung mit der App manchmal etwas „störrisch“ darstellt.

Daher hier meine Start-Tipps:

Standort:
Sucht Euch einen ebenen Standort, der weit weg von elektrischen Leitungen oder anderen Störquellen ist. Dazu gehören andere elektrisch betriebene Dinge oder Leitungen.
Freie Sicht in den Himmel (guter GPS Empfang)

Startvorgang:
1. erst den Transmitter (Fernbedienung) einschalten
2. dann die Drohne
3. erst wenn die linke Leuchte der Fernbedienung auf Weiß wechselt (dann ist sie mit der Drohne verbunden!), erst dann die App am Handy starten!

Man kann auch bei Verbindungsproblemen die Bindung zwischen Drohne und Fernbedienung reseten. Neu erzwingen.
Hierzu folgendermaßen vorgehen:

1. Schalten Sie zuerst die Mi Drone ein (Ohne montierte Propeller und Kamera).

2. Nehmen Sie den Sender und drücken Sie dabei einmal kurz und anschliessend ein zweites Mal auf die Power-Taste. Halten Sie dabei die Taste so lange gedrückt, bis die LED‘s beginnen zu blinken und ein Piepen ertönt. Der Sender ist nun im Bindmodus und Sie können die Taste loslassen.

3. Entfernen Sie die Schutzabdeckung für den Gimbalsteckplatz und drücken Sie mit einem kleinen Schraubenzieher oder einem Stift für mindestens zwei Sekunden den Schalter im Gimbalsteckplatz

4. Nun ist auch die Mi Drone im Bindmodus.
Jetzt sollten auf dem Sender die LED‘s von rot auf weiss wechseln und das Piepen aufhören. Ist dies der Fall, haben Sie den Bindvorgang erfolgreich abgeschlossen.

Kompass-Probleme:
Sollte die App anzeigen, dass der Kompass oder das GPS ein zu schlechtes Signal hat bzw gestört ist, wechselt den Standort (da reichen meistens ein paar Schritte). Sollte das auch nicht reichen, kalibriert den Kompass über die App. Am besten genau so, wie in diesem Video gezeigt:
Meistens hilft es schon, wenn ihr die Drohne mit dem Gimbal in Richtung Norden ausrichtet oder etwas versetzt dreht!
Bei mir sprang die Startanzeige häufiger mal, das heißt, das das rechte Licht der Fernbedienung (der zum automatischen Starten) immer wieder zwischen Weiß und Rot hin und her sprang. Einfach öfters den Startknopf drücken, meistens startet die Drohne dann auch irgendwann.
Sollte die Drohne trotz guter Voraussetzung trotzdem nicht starten wollen, befindet ihr Euch evtl. in einer sog. Flugverbotszone. Dies könnt ihr ganz gut auf dieser interaktiven Karte nachschauen:

Nachtrag/ Hinweis: weiter unten in einem Post habe ich noch mal expliziet etwas zu den Kompass-Problemen geschrieben!

Gimbal Kalibrieren:
Im Netz findet man viele, die Probleme mit einem schifen Horizont in den Aufnahmen hatten, da das Gimbal (mit der Kamera) nicht horizontal ausgerichtet war.
Das Problem wurde (so vermute ich zumindest) in einem Update behoben. Ansonsten scheint es noch ein paar zu geben die einen tatsächlichen Hardwaredefekt haben.
Grundsätzlich scheint die Automatik des Gimbals gut zu funktionieren (zumindest nach meiner Erfahrung). ABER bei zu hektischen Bewegungen, hat sich auch bei mir eine Abweichung von ca. 4-5 Grad ergeben. Daher immer eine Gimbal-Kalibierung vor dem Start machen, dabei die Drohne so wagerecht wie möglich stellen! Und ruhige Bewegungen fliegen und bzw. langsam schwenken.

Das Fliegen:
Ich rate dazu, gerade am Anfang die automatische Startfunktion zu nutzen, zumindest, bis sie ca. 1-2 m in der Luft ist, dann könnt ihr den Vorgang auch durch eine Bewegung der Steuerhebel unterbrechen. Landen würde anfangs auch per Automatik, aber später dann per Hand, da man hier (finde ich) recht schnell eine noch sanftere Landung hinbekommt als die Automatik. Es gibt für den Unerfahrenen Drohnenflieger ein paar Übungen, die einem helfen das sichere Fliegen gut zu erlernen.
Hier mal ein paar Flugübungen die ich (laienhaft) aufgezeichnet habe: Flughöhe ca. 5-10m
X= Standort, " --> " = Gimbal/Blickrichtung, "-->" Flugrichtung
Fliegt ruhig! Grundsätzlich wirken auch später im Film eher ruhige Flugbewegungen, kombiniert mit weichen Kamera- Gimbalbewegungen (Neigungen), daher nicht zu hektische Bewegungen machen! Die Gimbalbewegungs-Geschwindigkeit kann man in der App einstellen, reduziert hier die Geschwindigeit! Die gleichzeitige Gimbalbewegung und die Steuerung zweier Achsen der Drohne muss man immer wieder üben.

Da ich bei diesem schmuddeligen Wetter eh nicht Fliege, habe ich mich mal genauer mit den Akkus und der längeren Stilllegung der Drohne beschäftigt.

Hinweise zu den Akkus:
Erst einmal muss einem Bewusst sein, dass die Drohne im Gegensatz zu den Akkus eine unterschiedliche Betriebstemperatur hat. Die Drohne (ohne Akku) sollte zwischen 0 bis+40 Grad betrieben werden. Die Akkus aber nur zwischen +5 bis + 40 Grad. Außerdem hält der Akku bei Kälte nicht so lange wie bei Wärme. Daher der Tipp, solltet ihr Winteraufnahmen machen wollen, wärmt Eure Akkus einfach etwas vor (zB mit einem Kirschkernkissen) und packt sie erst kurz vor dem Fliegen in die Drohne. Außerdem rechnet mit einer sehr viel kürzeren Flugzeit. Ich würde pro Akku nicht mehr als max. 10-12 Min fliegen (unter warmen Bedingungen locker 15-18 Min).

Solltet ihr die Drohne längere Zeit nicht fliegen, so solltet ihr die Akkus (auch die der Fernbedienung!) weder ganz voll, noch ganz leer lagern!
Auf jeden Fall KEINEN AKKU IN DER DROHNE STECKEN LASSEN!.
Eine Optimale „Lagerspannung“ liegt irgendwo zwischen 40-60%. Zum Glück, hat Xiaomi daran gedacht und hat ihnen eine Automatische Lagerspannungsschaltung eingebaut. Ab wann sie eintritt weiß ich nicht genau (geschätzt 5-10 Tage ohne Betrieb). Hatte meine Akkus alle voll und nun stehen sie nach ca. 10-15 Tagen auf „3 von 4 Akku-Lichtern“ also ca. <50-70%. Und da dies bei allen 3 Akkus der Fall ist, gehe ich davon aus, dass es eine eingebaute Automatik ist, die sonst nur bei hochpreisigen Akkus der Fall ist. Nur die Fernbedienung solltet ihr kontrollieren, da ich hier das so nicht bestätigen konnte.
Die eigentliche Lagerung sollte dunkel, kühl und trocken geschehen.

Dann vor dem nächsten Flug daran denken, die Akkus wieder voll zu laden ;)

Das war’s erst mal … evtl. kommt noch der ein oder andere Tipp dazu … gern auch von Euch ^^
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Virus

Circle of friends
Ich möchte hier einmal vielen Dank für dein Engagement und die Mühe sagen. Ich selber habe in naher Zukunft vor mir eine Drohne zuzulegen und mich flasht es immer wieder wieviel Infos du dir als Laie zusammen gesucht hast und hier dokumentiersrt. Ich zieh mein imaginären Hut. :T
 

Homerfan

Drohnen Master
Noch mal zum Kompass-Problem:

es tritt auch regelmäßig auf, wenn man direkt nach dem Landen weiterfliegen will (zB nach dem Akkuwechsel), dass der Kompass "spinnt" und Euch nicht abheben lässt.

Dann einfach die Drohne mal um 1/4 Drehung um die eigene Achse drehen und wieder abstellen oder die ganze Drohne um 2m versetzen. Meistens reicht das schon aus.
Auch wenn die Anzeige etwas zu "springen" scheint. Mal guter Kompass, mal zu schlechter Kompass... und sich die Startanzeige (rechter Startknopf) immer wieder mal wechselt zwischen rot und weiß ... einfach öffters den Startknopf betätigen (drücken und kurz halten). Meistens klappt das dann relativ schnell mit dem Starten.
Und schaut nach, ob evtl. ein Update vorhanden ist, das Letzte hat hier sehr viel gebracht.

Erst wenn das alles nicht klappt (leichte Drehung oder das Versetzen um 1-2m) sollte man den Kommpass noch mal neu kallibrieren. Und wenn dann gleich so, wie hier im Video zu sehen ist:

Wenn das nicht hilft, evtl. den Support anschreiben: support@fimi.com. Mit genauer Beschreibung, evtl. ein kleines Video und/oder Logfiles mitschicken (In Englischer Sprache!)

Sollte das alles nicht helfen, solltet ihr die Füße der Drohne austauschen, denn hier sitzen die Koppasssensoren drin: sind relativ günsitg (meistens unter 10€) zu finden, z.B. hier:


Aber wie schon erwähnt, meistens hilft schon das Drehen oder versetzen... und das öftere Drücken des Startknopfes

Viel Glück ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

kg340

Rikscha Fahrer
Re: Die Drohnen - App (kurz erklärt)

Hallo,

vor dem Kauf der mi Drohne würde ich mich über die Beantwortung meiner Fragen sehr freuen.
Ich habe sie so gestellt, daß sie fas alle mit einem Ja oder Nein beantwortet werden können.
Über Details bitte bei Bedarf später diskutieren.

- Gibt es nach dem Einschalten des Kopters einen Statusbericht ?
- Gibt es einen dynamischen Startpunkt ?
- Gibt es bei Signalverlust und RTH die Einstellung „ Schwebeflug „ oder nur die automatische Rückkehr zum Home Punkt ?
- Es gibt ja nur Sensoren nach unten.
- Ab welcher Flughöhe wirken die ?
- Was ist die niedrigste Flughöhe ?
- Paßt sich diese niedrigste Flughöhe beim Langsamflug bergauf automatisch an ?
- Wird diese Höhe im Display angezeigt ?
- Gibt es einen Landeschutz ? Dabei stoppt der Kopter kurz über dem Boden und zur Landung muß erneut der Stick nach unten gebracht werden.
- Gibt es einen Fixed Wing Modus ?
- Lassen sich die Warnmeldungen zum niedrigen Akkustand anpassen ?

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Bemühungen.
 

Alex

Globaler Moderator
Globaler Moderator
Re: Die Drohnen - App (kurz erklärt)

kg340 hat gesagt.:
Hab deinen Beitrag in Drohnen Tipps Verschoben, da es nicht um die App geht

In Zukunft bitte eine Frage, ein Thread
Wenn es jetzt zu weiteren Gesprächen einer deiner Fragen kommt dann bitte einen eigenen Thread öffnen
Danke, lg Alex
 

Homerfan

Drohnen Master
- Gibt es nach dem Einschalten des Kopters einen Statusbericht ? --> Nein, auch wenn Du alle Daten in der App findets, aber nicht zusammengefasst. Aber es gibt auch Logdaten (Aufzeichnungen), mit denen man die Daten im Nachhinein kontrollieren kann (mit Flugdaten und Karte mit Flugaufzeichnung) ähnlich wie in einer Blackbox. Als Film in Echtzeit abspielbar mit sämtlichen Flugdaten! (soll übrignes demnächst gesetzlich vorgeschrieben sein)

- Gibt es einen dynamischen Startpunkt ? --> Wenn Du einen dynamischern "Homepoint" meinst, dann nein!

- Gibt es bei Signalverlust und RTH die Einstellung „ Schwebeflug „ oder nur die automatische Rückkehr zum Home Punkt ? --> Ja, aber nur den RTH (dessen Höhe aber variabel vorher einzustellen ist)!

- Es gibt ja nur Sensoren nach unten. --> allen Anschein nach ja, auch wenn die seitlichen 3 goldenen Lochgitter auf dem Sensor wie Ultraschallsensoren aussehen und in der Beschreibung auch von "Geo-fencing Protection" gesprochen wird, so denke ich, dass es eben nur die unteren Sensoren (schwarze Ultraschallsensoren) und die Kamera sind.
Diese werden angegeben mit einer Genauigkeit von + / -1,5m (H); + / -0,1m (V). Allerdings scheint eine kontrastreiche Bodenbeschaffenheit für die Kamera hier sehr wichtig zu sein.

- Ab welcher Flughöhe wirken die ? --> das kommt darauf an in welchem Modus Du fliegst. VPU Mode ist eigentlich der Indoor-Modus aber braucht immer noch ein Kompass, hier wirken die Abstandssensoren stabilisierend auf die Flughöhe (hält also die aktuelle Höhe). Was bedeutet, dass Du auch 1 m tief fliegen kannst ABER, wenn Du ein Hindernis, welches ~30 cm hoch ist überfliegst, fliegt die Drohen um ~30 cm nach oben (um den Bodenabstand von 1m wieder zu erreichen)! Nur der ATTI bedeutet: alle Sensoren abgeschaltet und überall fliegbar (aber sehr schwer zu kontrollieren).

- Was ist die niedrigste Flughöhe ? --> keine Begrenzung

- Paßt sich diese niedrigste Flughöhe beim Langsamflug bergauf automatisch an ? --> Kommt auch wieder auf den Flugmodus an (siehe oben) ABER hier gibt es zZ noch ein Problem. Da er bei vielen zZ beim Fliegen etwas absinkt ohne die Höhe richtig zu steuern! Also im Prinzip ja. Aber zur Zeit leider (praktisch) nicht wirlich.

- Wird diese Höhe im Display angezeigt ? --> Ja, eigentlich wird die aktuelle Flughöhe im Display angezeigt. Aber durch den eben beschriebenen Fehler stimmt diese zur Zeit auch nicht immer. Ich warte täglich auf ein Update...

- Gibt es einen Landeschutz ? Dabei stoppt der Kopter kurz über dem Boden und zur Landung muß erneut der Stick nach unten gebracht werden. --> Nein. Es gibt den Automatischen Start- bze auch Landemodus, hierbei landet er mit den Sensoren sanft. Per Hand gibt es keine Begrenzungen.

- Gibt es einen Fixed Wing Modus ? --> Nein
Erklärung was das ist:
Wie ein großes Flugzeug mit Flügeln giert die Drohne bei “Ruderausschlag” zur Seite nun ruhig um die Hochachse und rollt um die Längsachse.Das Resultat ist, dass sich die Drohne neigt, wie ein Flugzeug, auch der Gimbal neigt sich mit, um ein simuliertes aber ziemlich realistisches Cockpitfeeling sicherzustellen.Anstatt einfach an Ort und Stelle abzusinken oder aufzusteigen, wenn man die Höhe anpasst, leitet die DJI Drohne einen Sink- oder Steigflug ein, wobei es optisch so wirkt, als würde die Drohne wie ein Flugzeug um die Querachse eine Nickbewegung ausführen.

- Lassen sich die Warnmeldungen zum niedrigen Akkustand anpassen ? --> Nein. Bei 30% gibt es eine Warnung und die Positionslichter blinken etwas schneller und bei 15% leitet er die Landung ein, bleibt aber weiterhin steuerbar (kein RTH!).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kg340

Rikscha Fahrer
Danke Homerfan,

Du hast mir sehr geholfen.
Ich brauche eigentlich nur die Kamera.
Da es jedoch den ganzen Kopter bei GearBest gerade für 399 EUR gibt, war das eine Überlegung für mich wert.

Ich habe eine Mavic Pro, da ist man etwas " verwöhnt ".
Allerdings gibt es mit diesem Kopter auch erhebliche Probleme.
Doch, das gehört nicht in dieses Forum.
 

Homerfan

Drohnen Master
Also die Kamera ist schon richtig gut.
Zumal man den Gimbal /die Kamera auch auf dem Handstabi nutzen kann... such einfach ein bisschen in allen Posts... da stehen noch viele Infos drin
 

kg340

Rikscha Fahrer
Hallo Homerfan,

ich habe mir nun doch die komplette Drohne bestellt und schon ein paar weitere Fragen :
- Gibt es eine einstellbare Flughöhen ( z.B. auf max. 500 m und natürlich auch weniger ) und Reichweiten Begrenzung ?
- Sind im GPS Modus auch die nach unten gerichteten Sensoren aktiv ?
- Bis zu welcher Höhe über Grund arbeiten diese Sensoren im VPU Modus ?
- Kann RTH abgebrochen werden ?
... Wenn nach Signalverlust die Verbindung wieder besteht.
... Nach einem manuell vom Piloten ausgelösten RTH.
- Welche Reichweite hat die Videoübertragung in Echtzeit ?
- Läßt sich die Übertragungsrate für das Echtzeit-Video auf das Display des Smartphones einstellen, z.B. 720P oder 1080P oder ist die fest vorgegeben ?
 

Homerfan

Drohnen Master
Bitte zukünftig für jede Frrage einen eigenen Thread aufmachen bzw in den teilweise schon vorhandenen Themen-Threads fragen. Danke :T

Nun zu den Fragen:

- Gibt es eine einstellbare Flughöhen ( z.B. auf max. 500 m und natürlich auch weniger ) und Reichweiten Begrenzung ?
--> Ja, siehe auch hier im Forum unter "Drohnenreichweite": https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=151&t=5822

- Sind im GPS Modus auch die nach unten gerichteten Sensoren aktiv ?
--> Ja, siehe auch hier im Forum unter "die Flug-Modi": https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=151&t=4672

- Bis zu welcher Höhe über Grund arbeiten diese Sensoren im VPU Modus ?
--> Nach den Hinweisfenstern in der App scheint die max. Flughöhe beim VPU-Modus zwischen 0,5 und 2,5 m festgelegt zu sein! Und nach deren Aussage wird die Positionsbestimmung nur auf die Bodenkamera begrenzt. Siehe auch hier im Forum unter "die Flug-Modi": https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=151&t=4672 oder auch hier unter "Fliegen im innen Bereich Halle usw. wie ??" https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=151&t=5407

- Kann RTH abgebrochen werden ...
... wenn nach Signalverlust die Verbindung wieder besteht.
-->kann ich nicht genau sagen, vermute aber ja
... Nach einem manuell vom Piloten ausgelösten RTH.
--> Ja, da man hier nur den Schalter an der Fernbedienung wieder ausschalten muss.

- Welche Reichweite hat die Videoübertragung in Echtzeit ?
--> rein theoretisch: so weit wie die Verbindung zur Drohne steht (angeblich bis 4 km). Praktisch: unterscheidlich aber bis jetzt mit kleinen Rucklern immer ausreichend :g . Siehe auch "Reichweite Videosignal" hier im Forum: https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=151&t=5352

- Läßt sich die Übertragungsrate für das Echtzeit-Video auf das Display des Smartphones einstellen, z.B. 720P oder 1080P oder ist die fest vorgegeben ?
--> Ist fest auf ~720p (glaube ich) eingestellt. Nur die Aufnahme Quallität kann man ändern, nicht die Vorschau. Reicht aber voll kommen aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spasstom

Globaler Moderator
Globaler Moderator
moin,

dein Engagement in allen Ehren, aber eine unserer Boardregeln heisst: eine Frage ein Thread.
Schon jetzt hat dieser Thread Spagetticharakter. Der Übersicht halber also zukünftig die Boardregeln beachten. Immerhin haben Drohnen bei uns ein eigenes Unterforum, da dürfte das Auffinden der spezifischen Tipps kein Problem sein.

Gruß
Thomas
 
Oben Unten