Hugo Barra: Vorerst kein Verkauf von Xiaomi in Europa

mittei

News Guru
Globaler Moderator
Hier noch ein Auszug aus einem weiteren Interview mit Hugo Barra

Auf die Frage einer BBC-Reporterin, wann Xiaomi-Geräte denn offiziell in den USA und Europa erhältlich sind,
antwortete Barra kürzlich, dass dies wohl noch einige Jahre dauern werde. Er erklärte,
dass es momentan wichtiger für das Unternehmen sei den großen Erfolg in Schwellenländern weiter auszubauen.
Man fühle sich noch nicht dazu bereit, um gegen die große Konkurrenz in den USA und Europa anzutreten
(„were not quite at the level where we feel that we are ready … [to compete at those markets]“)

Quelle http://www.techstage.de/news/Hugo-Barra ... 19935.html
 

tigernewskai

Rikscha Fahrer
Hhm, kann die Politik von Xiaomi nicht ganz nachvollziehen. Haben Sie Angst sich dem Konkurrenzkampf zu stellen? Wenn Xiaomi sich in Europa breit machen würde, dann können sich einige Hersteller warm anziehen imho.

Kai
 

Badnerle

Mi Fan
Ne, ich glaube eher dass sie erstmals das immense Potenzial der Schwellenländer mit sehr erschwinglichen Smartphones ausnutzen wollen und dann als Smartphonehersteller Nr. 1 und richtigem image (heute sehen die meisten solche Chinaphones eher skeptisch) die Märkte hier aufwühlen wollen. Macht Sinn!
 

balu_baer

Foren-Admin
Administrator
tigernewskai hat gesagt.:
Wenn Xiaomi sich in Europa breit machen würde, dann können sich einige Hersteller warm anziehen imho.
@tigernewskai
Das sicherlich, aber in den Schwellenländern ist mehr zu verdienen - die Zahl der potentiellen Abnehmer ist einfach nicht vergleichbar.
Und da Xiaomi nun mal ein gewinnorientiertes Unternehmen ist, stehen die Wünsche der wenigen Europäer eben (noch) hinten an.
 

mittei

News Guru
Globaler Moderator
Seht es mal so

der Markt in den USA und Europa ist durch Apple, Samsung etc. bereits größtenteils abgedeckt.

Expansion ist nur in Asien und den Schwellenländern möglich.

Bei einer Weltbevölkerung von derzeit 7,2 Milliarden Menschen

spricht Xiaomi mit den Ländern die sie derzeit beliefern China, Taiwan, Singapore, Indonesien, Indien und künftig auch noch Brasilien,

(hoffe ich habe kein Land vergessen) ca 3 Milliarden potenzielle Kunden an.

Das sind immerhin etwa 40 % der Weltbevölkerung
 

Mi-Cheffe

DER BÖSE ADMIN
Administrator
Der Weg über Asien ist aktuell der leichtere und schnellere um Marktanteile zu erobern. Dort gibt es hunderte von Millionen potenzieller Kunden die noch nie ein Smartphone hatten.

In Europa und den USA müssten sie mühselig die Kunden der etablierten Herstellern den Kauf eines Xiaomi schmackhaft machen. Erstkäufer in Asien zu finden ist weit aus leichter als hier in den harten Kampf um Eroberungskäufern einzusteigen. Und wenn Xiaomi den Weg ohne Werbung weitergehen möchte, gelingt dies als #2 oder #1 in der Welt und der kostenlosen Werbung in der Presse viel einfacher.

Servus

Robert [emoji12]
 

Badnerle

Mi Fan
Klar, aber ein offizieller Verkauf (ohne Resellerkosten) mit richtigem Support (inkl. Garantie und Reparatur in Deutschland) ist das eben immer noch nicht.
Dazu müssen wir uns als inoffizielles Land z.b. bei LTE noch mit den China-Frequenzen (die hier nur selten funktionieren) zufrieden geben.

Kurz gesagt:
Xiaomi passt eig fast gar nichts auf uns an und wir müssen alles aus China beziehen und bei Problemen muss es auch wieder dahin.
Es macht also durchaus nen Unterschied, denn bei offiziellem Verkauf hier wird so einiges praktischer für uns. ;)
 

mittei

News Guru
Globaler Moderator
Xiaomi wird westlichen Smartphone-Märkten weiter fern bleiben

Nachdem Xiaomi bereits seit einigen Wochen bereits Zubehör in Europa und in den USA verkauft, hoffte man, dass man auch den Smartphone-Vertrieb entsprechend ausweiten würde. Das wiederum wurde nun dementiert.

Auf einer Re/code-Konferenz sprach Xiaomis Vice-President Hugo Barra abermals über die künftigen Vertriebspläne. Speziell ein Eintritt in den US-Markt stünde auf der langfristigen Todo-Liste, jedoch solle man in naher Zukunft nicht damit rechnen, dass Xiaomi offiziell Geräte in den USA verkaufen wird.

Ein Grund dafür, dass sich Xiaomi vom baldigen Eintritt in westliche Smartphone-Märkte zurückhalten will, sei vor allem im Kunden-Support zu suchen. So gab Barra zuletzt bereits ein Statement ab, nach dem es wichtig sei, zunächst alle Pfeiler für einen bestmöglichen Kunden-Support in Stellung zu haben, bevor man damit beginnen könne, Smartphones in Märkten, wie eben den USA und auch Europa zu verkaufen.

gefunden hier http://www.mobiflip.de/xiaomi-wird-west ... n-bleiben/
 

kawiki

Reisbauer
Verkaufs und Umsatzkiller "Kein offizieller Verkauf mit richtigem Support (inkl. Garantie und Reparatur in Deutschland)"

Hallo , bin neu in dem Forum, man möge mir daher vorab evtl. Ausrutscher, auch in der Rubrikauswahl, verzeihen.

Also eigentlich bin ich ein grosser Fan der chinesischen Smartphone-Innovationen. Als Luxus-Rentner bin ich jedoch grundsätzlich darauf angewiesen, auf ein vernüftiges Preis-Leistungsverhältnis zu achten. Deshalb bin ich auch nicht bereit für Handys und Elektronikprodukte, die das Leben schöner machen, hunderte Euros nur für ein Markenlogo zu bezahlen.

Die Verkaufs-Politik von Xiaomi bleibt mir jedoch absolut unverständlich.

So würde ich mir sehr gerne das Xiaomi Mi 9 kaufen, da mich dieses Gerät (ich konnte es schon leihweise selbst testen) sehr überzeugt. Leider ist es nicht direkt über Xiaomi, sondern nur über Reseller in D zu beziehen. Dieses Verkaufsgebahren schreckt mich ab. Was ist, wenn ich Probleme mit dem Gerät bekomme und den Support, sowie die deutsche Garantie benötige. Dann auch noch die grosse Frage, wie und wann erfolgen Software-Updates, welche in D. kompatibel sind. Nee, das sind für mich "kaufabtörnende" Argumente.

Die Begründung von Xiaomi: "dass es momentan wichtiger für das Unternehmen sei den großen Erfolg in Schwellenländern weiter auszubauen und man fühle sich noch nicht dazu bereit, um gegen die große Konkurrenz in den USA und Europa anzutreten", kann ich nicht nachvollziehen. Man merke: Deutschland ist sicher kein Schwellenland, aber vielleicht eine unwichtige kleine Bananrepublik!
 

ersderboss

Rikscha Fahrer
Der Post ist fast 4 Jahre alt und Xiaomi gibt es erst seit 2010. Und es gibt das Mi9 bereits im Saturn und Media Markt, in Barcelona und Paris gibt es bereits eigene Mi Stores und auch in Deutschland soll heuer wohl Xiaomi direkt ankommen. Die Kritik versteh ich ehrlich gesagt nicht, ist doch normal das die nicht überall sofort sein können.
 
Oben Unten