"Return Home" nicht zuverlässig

#1
Mir ist noch etwas aufgefallen. Return Home ist bei meiner Drohne ein ganz großes Risiko. Die Drohne sinkt mit voller Geschwindigkeit bis zum Bodenkontakt. Der Boden wird nicht erkannt und deshalb drosselt die Drohne auch nicht die Sinkgeschwindigkeit. Sehr kritisch. Die Drohne hüpft ein paar Mal auf dem Boden hin und her. Ist mir 2 mal passiert. Bis jetzt immer Glück gehabt. Return Home ist aber momentan bei meiner Drohne nicht sicher nutzbar.
Die Bidensensoren scheinen entweder kaputt zu sein oder werden von der aktuellen Firmware nicht genutzt.
Seltsam ist halt dass das Höhenproblem kein Einzelfall ist, sonst wäre ich ja von einem Defekt meiner Drohne ausgegangen. Oder es ist so dass die Sensoren einfach schnell den Geist aufgeben und wir alle haben kaputte Sensoren.
 
#3
Da ich die automatische Landefunktion so gut wie nie nutze kann ich das zZ zwar nicht bestätigen aber vermute, dass es mit dem aktuellen Fehler in der Software (oder den Sensoren) zusammen hängt.
Hier nach zu lesen: Drohne sinkt beim Flug stark ab

RT Home kannst Du ja auch jederzeit wieder unterbrechen. Ich lande eh lieber manuell, da ich dann eine bessere Kontrolle darüber habe.
 
#4
Ich hatte letztens komplett Verbindungsverlust. Nix ging mehr. Die Drohne ging in Return Home und ich konnte nur hilflos zusehen. Die Drohne ging mit vollem Tempo runter und hüpfte mehrfach am Boden hin und her bis sie mit Glück gerade so landete. Das ganze geschah auf einem Parkplatz. Lektion gelernt! Gerade noch Glück gehabt das nix passiert ist. Die Drohne hat vermutlich einfach den Boden nicht erkannt und deshalb nicht abgebremst.

Finde übrigens das die Beiträge eher in den anderen Thread passen.
 
#5
na ja, Dein Problem betrifft ja schon den RTH, auch wenn es zumindest wahrscheinlich ist, dass es miteinander zusammenhängt.
Denn eigentlich ist der RTH schon sehr genau und landet max. innerhalb von einem Radius von 50cm vom Startplatz. Nur leider hat sie (warum auch immer allen Anschein nach zZ Probleme den Boden über die Sensoren richtig zu erfassen.
Hast Du schon mal RTH mit dem Schalter eingeleitet und geschaut ob es da auch so ist (schlechte Landung)? Diesen kannst Du ja zur Not wieder unterbrechen.
Das werde ich jedenfalls auch alles beim nächsten Flug ausprobieren...
 
#6
Ich habe RTH mal über den Schalter probiert, jedoch kurz vor der Landung wieder abgebrochen und bin dann von Hand gelandet.

Die RTH Funktion ist m.M.n. bei dieser Drohne nicht gut gelöst.
Was passiert wenn man z.B. unter Bäumen fliegt, die Verbindung abreist und RTH eingeleitet wird, wenn die RTH Höhe z.B. auf 40 m eingestellt ist ?
Dann fliegt sie in den Baum.

Ebenfalls ist nicht beschrieben, ob dieser RTH ( nach Verbindungsabbruch ) nach einem Wiederverbinden von selbst abbricht bzw. von Hand abgebrochen werden kann.
Daher werde ich den Support anschreiben, daß sie unbedingt für RTH bei Signalverlust und niedrigen Akkustand einen Schwebeflug implementieren,
 
#7
Aber wie willst du rth anders realisieren? Ohne Hinderniserkennung geht es nicht anders.
Wenn man Verbindungsabbruch hat und die Drohne in rth geht muss einem allerdings eines Bewusst sein! Wenn man wieder Verbindung hat bleibt die Drohne im rth! Ganz wichtig. Selbst wenn man sie steuert ist sie noch in rth bis man abbricht. Ich musste es schmerzlich erfahren.
Die Drohne kam zurück, ich konnte wieder steuern flog ein bisschen rum, nah an einem Hindernis, ich wollte kurz auf der Stelle stehen bleiben und weil ich keinen Steuerbefehl gab griff rth wieder ein. Das Ende kann sich jeder denken.
 
#8
Aber wie willst du rth anders realisieren?
Indem Sie RTH auslöst und ich über die 3 Einstellungen entscheiden kann :
- Soll sie zum Startpunkt zurück fliegen ( Das ist jetzt die einzig, fest eingestellte Option ).
- Soll sie an Ort und Stelle schweben - Das war meine Einstellung bei meiner Mavic Pro.
- Soll sie an Ort und Stelle landen.


Ohne Hinderniserkennung geht es nicht anders.
Eine Hinderniserkennung hat damit nichts zu tun.

Wenn man Verbindungsabbruch hat und die Drohne in rth geht muss einem allerdings eines Bewusst sein! Wenn man wieder Verbindung hat bleibt die Drohne im rth! Ganz wichtig. Selbst wenn man sie steuert ist sie noch in rth bis man abbricht.
Wenn das wirklich so ist, dann ist das ein weiterer Mangel.
Sobald die Verbindung wieder aufgebaut wurde, muß die RTH Funktion automatisch beendet werden, sonst ist das absoluter Mist.
Es kommt oft vor, daß die Verbindung mehrmals hintereinander abreißt.
Was soll das dann werden, wenn die Drohne weiterhin im RTH bleibt.

Bei einem Verbindungsabbruch reichen oft schon ein paar Schritte und die Verbindung ist wieder da.

Natürlich kann man bezüglich der technischen Eigenschaften die Mi Drohne nicht mit einer Mavic Pro 1 vergleichen.
Dafür hat die andere Macken und ich habe mich von DJI getrennt.
Aber dieser " Schweben oder sofort landen " Befehl läßt sich mit einem Software Update lösen.
 
#9
Aber alle 3 Optionen können je nach Situation die falsche sein. Sicher die Wahl zu haben ist nicht schlecht aber verteufeln möchte ich das Prinzip rth nicht unbedingt.
 
#10
Da hast Du vollkommen recht.
Mir ist jedoch die " Schweben " Funktion an Ort und Stelle die Liebste.
Da hat man meistens die Zeit, sich in die Nähe der Drohne zu begeben und das Problem zu lösen.
Im schlimmsten Fall, also dann wenn der Akku zur Neige geht, wird ja die Zwangslandung eingeleitet und die Drohne landet sanft.

Ich habe es mit der Mavic Pro erlebt, ca. 20 m von mir weg, hat sie plötzlich RTH eingeleitet und war auf dem Weg in eine Baumkrone.
Zum Glück habe ich schnell reagiert, RTH abgebrochen und bin manuell weg geflogen.
Sofort danach habe ich die RTH Schweben Funktion eingestellt.

PS :
U.a. wegen solchen Mätzchen habe ich die Mavic Pro 1 verkauft.
Auch, wenn ich vielleicht einer der Wenigen war, wo das auftrat, aber das Vertrauen in diese DJI Technik war dahin.
Den i-Punkt gaben dann die verirrten GPS Signale, die die Mavic Pro zum Eigenleben veranlassten.
Keine Reaktion mehr auf die Steuerknüppel, von selbst vom Himmel gefallen, weg geflogen ohne das ich nur einen Steuerknüppel berührt hatte. Mit sehr viel Zeit und Mühe habe ich alle Flight Logs analysiert und das besser als die Techniker von DJI !
DJI bekam mehrere Mängelanzeigen von mir. 2 Drohnen haben sie mir ersetzt. Die letzte, offensichtlich einen neue, habe ich am nächsten Tag verkauft. Bevor ich mir wieder eine DJI Drohne zulege, müssen die mich von ihrer Technik überzeugen.
Das ist momentan auch für die Mavi Pro 2 für mich nicht der Fall.
Deshalb behalte ich vorerst die Mi Drohne, gerade auch, weil sie weniger komplizierte Technik und Funktionen verbaut hat.

Anmerkung :
Mein Beitrag fällt zwar etwas aus dem Zusammenhang hier, dürfte jedoch für den Ein oder Anderen ggf. von Interesse sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#11
Im normal Fall reißt die Verbindung aber nicht in 20m Entfernung ab sondern irgendwo bei 3 - 5 Kilometer Entfernung. Da halte ich es für besser wenn die Drohne sich auf den Weg zurück macht.
 
#12
Schön wär's ja.
Verbindungsabbrüche gibt es nicht erst bei dieser Entfernung.
Die können immer auftreten. Da reicht bereits ein Baum oder Busch der im Weg steht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#13
Also in unmittelbarer Nähe kann bei der mi dazwischen sein was will. Im näheren Umkreis hatte ich noch nie Verbindungsverlust. Da würde ich annehmen dass vielleicht technisch bei deiner Drohne irgendwas nicht ganz in Ordnung ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#14
Es stimmt schon, dass die Mi Drohne eine etrem stabile und weitreichende Verbindung aufbaut. Was zum einen gut ist für die Verbindung aber schlecht für das CE Zeichen ist :?. Denn dadurch, dass sie stärker "funkt", ist sie eben nicht EU-Konform ... aber das nur am Rande.

Also Bäume oder Häuser dürften eigentlich bei keiner besseren Dorhne ein ernsthaftes Verbindungsproblem darstellen.
Was mir allerdings (jetzt im Nachhinein) aufgefallen ist, dass meine Anzeige der Verbindung zum Handy, sehr regeläßig "springt", von verbunden, bis nicht verbunden... immer wieder hin und her. Auch die Anzeige "Verbindung zum Handy fehlgeschlagen" immer wieder mal für längere Zeit im Display steht. Jedoch die Verbindung zur Fernbedienung noch nie abgerbochen war. Bei mir ist die Drohne noch nie in den RTH gegangen und war zu jeder Zeit kontrollierbar. Ich nehme auch eher an, dass das an meinem Handy (Android) und den Energiesparoptionen zu tun hat ... aber auch das nur am Rande und als Erklärung, dass das zwei unterschiedliche "Verbindungen" sind. RTH wird erst eingeleitet, wenn die Verbindung von der Drohne zur Fernbedienung abbricht!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten