Umfrage Von welchem Hersteller hast du zu Xiaomi gewechselt..?

Von welchem Hersteller hast du zu Xiaomi gewechselt..?

  • iPhone

    Abstimmungen: 9 6,9%
  • Samsung

    Abstimmungen: 43 33,1%
  • Sony

    Abstimmungen: 12 9,2%
  • HTC

    Abstimmungen: 8 6,2%
  • LG

    Abstimmungen: 7 5,4%
  • VIVO

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Oppo

    Abstimmungen: 1 0,8%
  • Windows Phone/Nokia

    Abstimmungen: 8 6,2%
  • Huawei

    Abstimmungen: 22 16,9%
  • Motorola/Lenovo

    Abstimmungen: 4 3,1%
  • OnePlus

    Abstimmungen: 6 4,6%
  • Google Smartphones

    Abstimmungen: 2 1,5%
  • Blackberry

    Abstimmungen: 1 0,8%
  • Sonstige

    Abstimmungen: 7 5,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    130

Mehdi

Reisbauer
Mein erstes mobil hab ich mir Ende 2012 gekauft - Sumsum S4.
Nach ca. 2 Jahren hab ich es gerootet und mit Lineagevorläufer bestückt. Hat alles gut funktioniert bis letztes Jahr. Da hat es technisch schlapp gemacht.
Nach Info für ein ca. gleichwertiges Gerät bin ich auf das Redmi note9S gestoßen. Was mir zwecks dem großen Accu zugesagt hat. Ansonsten war die Technik ja um einiges stärker als das S4. Der Preis, für mich heut erschwinglich.
Nu hab ich es gerootet un mit adaway "versorgt". Läuft besser wie mit VPN-tunneling.
So gefällts mir.
 

Martins_Welt YT

Reisbauer
Ich hatte vorher das Huawei P20 Pro und war/bin auch sehr zufrieden damit. Leider nutzt mir ein Handy ohne Google-Dienste recht wenig, vor allem weil im Huawei eigenem App-Store nicht ansatzweise die Apps zu finden sind die ich benötige. Da ich mir letztes Jahr einen MI Scooter 1S gekauft habe (wodurch ich erst richtig auf die Marke aufmerksam geworden bin) habe ich mich auch mal im Handyangebot von Xiaomi umgeschaut und bin mit dem MI 10 und dem MI 10T Pro fündig geworden.
Warum völlig überteuerte Preise zahlen (wie z.B. bei Samsung) wenn Xiaomi das genau so gut (und teilweise besser) hinbekommt für annehmbare Preise?
Nur Kamera-technisch kommt Xiaomi leider (noch) nicht so ganz an Huawei ran, zumindest was die Nachtaufnahmen angeht. Aber mit ein paar Kniffen und etwas Fotografieerfahrung lässt sich das auch ganz leicht bewältigen :)
 
Oben Unten