Erledigt gebraucht gekauft und gesperrt

mdkeil

Rikscha Fahrer
Hallo,

das Thema ist nicht so schlimm, wie der Titel erahnen lässt. Ich habe auf einer wohlbekannten Plattform ein defektes Redmi Note 5 gekauft, wo bereits darauf hingewiesen wurde, dass nicht auszuschließen ist, dass noch ein Google oder Mi-Konto verbunden ist. Gem. Aussage bootet das Gerät kurz in den Fastboot-Modus und geht wieder aus.

Ich habe mir gedacht, ich nehme es dennoch, denn alle weiteren Defekte, die angesprochen wurden, konnte ich beheben, da ich noch 2 alte Geräte zum ausschlachten da habe und sollte ich es hinbekommen, muss ich nur noch ein neues Display zukaufen und wechseln, was ich bereits mehrfach gemacht habe.

Nunja, als das Handy angekommen ist, direkt zerlegt, die Powerknopf/Lautsärke Leiste getauscht, da eine Taste fest war und daher das Gerät immer in den Fastboot-Modus gebootet hat. Man konnte auch sehen, das das Gerät bereits geöffnet und zumindest teilzerlegt wurde.

Es bootete nun also wieder aber ich musste natürlich feststellen, dass sowohl ein Google-Konto als auch eine Xiaomi-Konto verbunden waren. Der Google-Schutz war nicht das Problem, da ich über den EDL-Mode eine alte MIUI 9 Version (Android 8.1) flashen konnte.

Bootloader ist natürlich zu, sonst hätte ich bereits TWRP und eine Custom Rom installiert und das Thema wäre durch.

Mit einigen Tricks konnte ich nunmehr soweit kommen, dass ich in die Einstellungen komme und über die Entwickler-Einstellungen sowohl den OEM-Unlock (was die Google FRP aushebelt) und USB-Debuging (über ADB konnte ich relevante Xiaomi-apks löschen) aktivieren konnte. Eingeschränkt ist da Telefon nun nutzbar, solange ich es nicht mit aktivierten Internet neustarte oder ich nicht versuche mich mit einem Mi-Konto anzumelden, was zu einer direkten Sperre führt.

Was ich nun noch machen werde, neben dem, dass ich den Verkäufer nochmal angeschrieben habe, einfach mal die IMEIs auslesen und mit dem Aufkleber auf der Verpackung vergleichen.. sollte die gleich sein, könnte ich ggfs bei Xiaomi direkt mal anfragen, ob serverseitig der Account entfernt werden könnte.

Hat wer zufällig noch andere Ideen, notfalls auch via PM. Im worst Case geht das Teil halt in die Tonne, war auch zum Glück nicht so teuer, ich wäre das Risiko sonst auch nicht eingegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cavit8

Reisbauer
Wenn man rausfinden könnte mit welchem Server es sich verbindet um gesperrt zu werden könnte man diese vieleicht blocken?
Im Windoofs geht sowas über die Hostdatei oder zuhause über den Router.
Alternativ auf dem Handy vieleicht VPN mit Blacklist.
 

mdkeil

Rikscha Fahrer
Deswegen habe ich ja auch Text so allgemein wie möglich gehalten ;)

@cavit8 danke für den Tip.. ich könnte natürlich mal AFWall+ wieder installieren und ausgehend mal alles zu machen.. dann sehe ich ggf. welcher Prozess/Apk für den Relock zuständig ist und ich kann ihn dauerhaft aussperren bzw. vielleicht sogar via ADB entfernen.
 

mdkeil

Rikscha Fahrer
..so, da die IMEI mit dem Gerät und der OVP, die dabei war nicht übereinstimmen, kann ich mir es schon einmal abschminken, dass Xiaomi so genädig ist und mir das Gerät entsperrt.. :B Also weiter prakikable Möglichkeiten suchen.. den finddevice service via adb zu entfernen hat zwar funktioniert aber endete in einer Bootschleife.. :? ..also Reset Device und von vorn.
 

voth99

Foren Moderator
Moderator
Das klingt dann aber auch merkwürdig, wenn die IMEI auf der Verpackung und der ovp nicht mit dem Gerät übereinstimmen. 8)

Aber dem Verkäufer gehörte das Gerät nicht und es ist sein Account?
 

mdkeil

Rikscha Fahrer
Ich glaube nicht, dass der Verkäufer der ursprüngliche Besitzer war.. wenn man der anonymisierten E-Mail Adresse glauben kann, die mit dem Handy verknüpft ist, kommt der Vorbesitzer aus Bulgarien.. ich werde weiter berichten, ob ich das Handy zumindest dazu bewegen kann dauerhaft ohne Mi-Konto aber mit Internet zu funktionieren.. dadurch, dass das Display eh hinüber ist, wäre es aber auch nicht so schlimm, wenn es in der Elektroschrott-Kiste landet..
 

mdkeil

Rikscha Fahrer
So.. Gerät ist vor dem Elektroschrott bewahrt und nun mit meinem MI-Account verbunden.. Ich bin auf einer wohlbekannten Plattform auf die Suche gegangen und konnte gegen ein kleines Endgeld eine entsprechende Dienstleistung einkaufen.. (Ich muss also davon ausgehen, dass der ein oder andere interne Mitarbeiter bei Xiaomi sich einen Groschen dazu verdienen (muss?)).. Auf jeden Fall wird es einem zu einfach gemacht, wo man sich dann die Frage stellen muss, ob dieses Sicherheitsfeature dann überhaupt Sinn macht.. Der Google-seitige FRP ist auch technisch ein Witz und war zumindest beim Redmi Note 5 und ein wenig Google-Recherche leicht zu umgehen. Nun erstmal ein neues Display bestellen, alles zusammen setzen und dem Gerät wieder seine ursprünglichen Einsatz zukommen lassen.

Edit: Die Freischaltung soll wohl nur funktionieren, sofern das Gerät nicht als "Lost" markiert ist, was der Nutzer aber online selbständig machen muss..
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten