Mi Notebook Pro 15.6" - Erfahrungsbericht

Xotox

Rikscha Fahrer
#1
Hallo zusammen,

in den Foren wird ja meist nur geschrieben wenn etwas nicht ganz so super läuft und man Rat & Tat benötigt. Daher möchte ich mal zum Thema Mi Notebook meine (subjektive) Erfahrung mit Euch teilen, da ich das Notebook jetzt seit 6 Monaten im täglichen Einsatz hatte.

Gekauft hatte ich es übrigens über die Kleinanzeigenbucht aus Österreich für 650€ (originalverpackt).

Nun erstmal zu den Fakten. Ich habe die Version mit einem i5-8250U und 8GB Ram. Als Speicher ist eine Samsung NVM M2 SSD mit (ich glaube) 250GB verbaut. Zusätzlich habe ich nochmal eine M2 SSD von Samsung mit 512GB verbaut (ist eine 970Pro). Den Ram kann man nicht weiter Aufrüsten. Was ich ebenfalls gemacht habe, ist die werksseitige aufgebrachte Wärmleitpaste gegen "Arctic MX4" ausgetauscht. Das mache ich aber unabhängig vom Hersteller bei allen Notebooks die durch meine Hände gehen, da das was die Hersteller da auftragen meistens irgendeine Billigpampe ist und vor allem auch wirklich stümperhaft aufgetragen wird beim Zusammenbau. Als letztes habe ich mir noch transperente Aufkleber mit weißen Zeichen drauf auf die Tastatur geklebt, da ich am anfang mit der QWERTY Tastatur nicht klargekommen bin (es wurden jedoch nur die Tasten beklebt, welche ungleich des QWERTZ-Layouts sind). Da sie sich nicht abgrabbeln und noch wirklich gut aussehen, lasse ich sie auch drauf (sie stören halt nicht). Das installierte, Chinesische, Windows habe ich garnicht erst versucht umzustellen und mit einem 5€-Amazon-Win10-Pro-Key eine saubere neuinstallation gemacht. Dazu habe ich das Treiberpaket von Xiaomi installiert. Weiter habe ich mir zwei 65W Netzteile mit USB-C Anschluss dazu geordert, welche beide super Funktionieren (eins ist im Kabelbaum des Schreibtischs verschwunden und das andere begleitet mich täglich). Somit komme ich insgesamt auf einen Preis um die 900€ für Das Notebook, die zweite SSD, die beiden Ladegeräte und den Aufklebern :)
In diesem Setup läuft das Notebook bei mir nun schon seit Frühjahr dieses Jahres.

Nun zur Nutzung. Das Notebook wird von mir privat für gelegentliche Spiele am TV (über HDMI) und beruflich für Office-Kram und CAD-Arbeiten in einem Baubüro (also in staubiger Umgebung) benutzt.

Private Nutzung:
Wenn es die Zeit zulässt, wird das Notebook neben den normalen Officedingen (Mails schreiben, Surfen, Youtube, etc) auch ab und an zum Spielen genutzt. Gespielt werden hier Titel wie Battlefield 1, Battelfield 4, GTA5 oder Need for Speed und Arssetto Corsa. Da ich vorher einen hochgezüchteten Desktop PC hatte mit entsprechender Leistung musste ich mich erstmal damit zurecht finden, dass ich meine Spiele nun nicht mehr auf "Ultra-Grafik" spielen konnte. Hier merkt man tatsächlich, dass die MX150 von Geforce (welche glaube ich vergleichbar zu einer 1030 ist) einfach eine Mobile GPU ist. Mit entsprechender Grafikanpassung auf mittlere Qualität lassen sich jedoch alle genannten Spiele wirklich angenehm und ohne merkbares Ruckeln und/oder Lagging spielen.

Berufliche Nutzung:
In der beruflichen Nutzung wird das Notebook hauptsächlich für Office-Anwendungen benutzt. Da gehe ich jetzt nicht weiter drauf ein, da es klar sein sollte, dass die Kiste das Problemlos meistert. Interessant ist allerdings die erstaunliche Performance bei der CAD Nutzung. Ich arbeite im haustechnischen Umfeld und nutze damit eine 3D CAD Software zur BIM-gerechten Planung von Heizung/Lüftung/Sanitär/Elektro. Dabei schlägt sich das Notebook extrem gut. Gezeichnet wird in 2D und die Software rechnet dann in 3D um. Das passiert innerhalb kürzester Zeit und auch die bewgliche 3D Darstellung funktioniert ohne Ruckler auch bei großen Gebäuden (>10.000m²) einwandfrei. Berechnungen der Heiz- und Kühllasten erfolgen aus den 3D Modellen auch extrem flüssig und zügig. Selbst bei Strömungssimulationen von Lüftungsanlagen oder In Rohrleitungssystemen habe ich nur gering merkliche Verzögerungen zu unseren Workstations im Büro feststellen können.

Alles in allem bin ich mit dem Notebook als täglicher Begleiter mehr als zufrieden. Es macht immer wieder Spaß mit dem Gerät zu arbeiten. Das Notebook startet schneller als das MacBook meiner Frau (und die Dinger neigen ja zu wirklich kurzen Startzeiten) und der Fingerprint zum anmelden funktioniert tadellos und so schnell, dass man angemeldet ist obwohl der Finger noch nicht den sensor verlassen hat. Der Druckpunkt der Tastatur entspricht weitestgehends der meiner Cherry Clean Desktop Tastatur und es lässt sich flüssig darauf Schreiben. Selbst das spiegelnde Display ist so ausreichend Hell, dass man bei direkter Sonneneinstrahlung noch alles problemfrei erkennt. Zu guter letzt. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls beträchtlich. Wenn ich das Notebook wissentlich einen Tag ohne Ladegerät nutze, dann fahre ich die Helligkeit des Displays auf ca 80% runter und schalte WLAN nur bei bedarf ein (das habe ich aber auch schon immer gemacht bei den Vorgänger Notebooks). Somit komme ich bei normaler Office-nutzung auf gute 10-11 Stunden, welche der Laptop an ist ohne das er geladen wird. Ansonsten hängt das Notebook immer am Ladegerät.

So, damit ist meine (subjektive) Meinung zu dem Gerät kund getan :D Ich hoffe Ich konnte Euch einen kleinen Überblick zur Tauglichkeit geben. Und ich habe bewusst keine Werte aus irgendwelchen Benchmarks mit beigefügt, da ich einen Erfahrungsbericht aus Sicht eines alltäglichen Nutzers wiedergeben wollte.
 
#2
Hallo,

Erst einmal danke für deinen Erfahrungsbericht, ich habe mir das Notebook für die Uni bestellt und denke dass ich doch sehr zufrieden sein werde. Ich habe mich allerdings ehrlich gesagt nur registriert um Dich fragen zu können welches Netzteil Du genau bestellt hast. Selbstverständlich habe ich schon auf Amazon geschaut und habe auch schon passende Netzteile mit 65W gefunden, es bleibt dann aber doch die Ungewissheit, dass das Netzteil auch wirklich hält und das tut, was es soll. Auch würde mich interessieren welche transparenten Aufkleber Du genau bestellt hast, weil ich auch die sehr sinnvoll finde und ich mir die wahrscheinlich auch bestellen werde - auch wenn ich blind tippen kann.

Edit: Habe gerade gesehen, dass Du Dein Netzteil schon in einem anderen Thread verlinkt hast, danke auch dafür!

Edit2: Wobei ich nun doch noch eine neue Frage habe: Aufgrund der Tatsache, dass ich das Notebook auch öfter mit in die Universitätsbibliothek mitnehmen muss, muss es ein relativ langes Kabel sein. Wie lang ist das von Dir?
 
Zuletzt bearbeitet:

Xotox

Rikscha Fahrer
#3
Hey Racoura,

ich hab gerade mal nachgemessen. Das Kabel der Netzteile ist ca. 2,5m lang.

Es gibt mitlerweile direkt für das Pro aufkleber. Und zwar hier: Tastaturaufkleber Deutsch für Xiaomi Notebook - TASTATURAUFKLEBER für Ihren PC, Notebook oder Webbook

Als kleiner Tip dazu: Bevor Du die Aufkleber aufbringst, etwas Glasreiniger auf eine Küchenpapier und die Tastatur damit abwischen ;) bei fettigen Tasten kleben die Dinger nicht ordentlich :)

Viel Spaß mit dem Notebook. Du solltest viel freude damit haben in der Uni (und wird deine MacBook-Kommilitonen doof aus der Wäsche schauen lassen :) ) Wie schon im Bericht erwähnt, dreh die Helligkeit um ca 20% runter, dass bringt ordentlich was an Batterieleistung extra :)
 
#4
Vielen Dank! Habe mir jetzt doch ein anderes Netzteil bestellt, dass in einem Langzeittest des Notebooks auf Youtube sehr gut abgeschnitten hat
- und heute von 35 auf 20 Euro wegen Amazon Blitzdeals reduziert war..

https://amzn.to/2AkZu89

Vielen Dank auch schon einmal wegen der Tastaturaufkleber, ich sehe, dass dort die größer/ kleiner Zeichen links unten sind.. Ich dachte die sind gar nicht möglich mit einer QWERTY Tastatur?

Und ich habe außerdem gesehen, dass der zweite SSD Slot unbesetzt ist und theoretisch die 256 GB durchaus aufrüstbar wären. Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht? Gibt ja unzählige Videos und Anleitungen dazu.. Wobei ich sowieso denke dass ich für die Uni mit den 256 GB hinkommen müsste.. :F
 

Xotox

Rikscha Fahrer
#5
Und ich habe außerdem gesehen, dass der zweite SSD Slot unbesetzt ist und theoretisch die 256 GB durchaus aufrüstbar wären. Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht? Gibt ja unzählige Videos und Anleitungen dazu.. Wobei ich sowieso denke dass ich für die Uni mit den 256 GB hinkommen müsste.. :F
Wie ich geschrieben habe. Ich hab diese hier verbaut: Samsung 970 Pro 512 GB NVMe M.2 (Die läuft im 1. M2 Slot, die installierte habe ich auf den 2.ten Slot gesteckt). Läuft knackig und von anfang an Problemfrei :) Ehrlichweise bin ich aber was Festplatten angeht Samsung-Fanboy (vorallem im SSD Bereich)
 

Xotox

Rikscha Fahrer
#7
Das Größer/Kleiner Zeichen gibt es tatsächlich nicht... Das liegt bei der QWERTY Tastatur auf "," und "." Wenn man auf DE Layout umstellt im Windows ist es nicht mehr vorhanden :) Im Studium könnte das bestimmt fehlen (gerade in MINT Fächern) aber im alltag vermisse ich es nicht.

Zur SSD: Vielleicht ist das hier was für Dich: Crucial MX500 M2 SSD 250GB. Dazu kann ich Dir aber nicht sagen wie sie läuft. Wobei Crucial ja auch durchaus keine unbekannte Firma im Speicherbereich ist :). Und für 49€ kann man nix sagen :)
 
#8
Vielen Dank nochmal für die genaue Erklärung und den Link! Die verlinkte SSD wird leider wohl sehr heiß, das möchte ich dann auch ungerne.. Aber ich denke dass ich mir dann einfach irgendwann, wenn ich mal das Geld habe, eine gute Samsung SSD kaufen werde und die dann einbaue.. Das mit dem größer/ kleiner klingt gut, dann muss ich eben einfach ab und zu aufs amerikanische wechseln, das dürfte ja aber kein großes Problem darstellen..
 

Xotox

Rikscha Fahrer
#9
Ich hab dir das Tastaturlayout Mal fotografiert. Das E und M (also die Aufkleber) haben wie man sieht am meisten gelitten in den letzten 6 Monaten ;) hier auch zu sehen wo das <> auf der Tastatur zu finden ist :) ansonsten kann man sich auch eine Txt anlegen mit beiden Zeichen um sie fix raus zu kopieren :)

IMG_20181125_124012.jpg
 
Oben Unten